Aller au contenu principal

Hopp-la: Generationen in Bewegung

Erfolgreiche Jubiläumstagung und grosses intergeneratives Bewegungsfest

Lundi, 16.09.2019
Hopp-la Jubiläumstagung Mitwirkung Marktplatz

 

Wir sind überwältigt vom grossen Interesse: 120 Gäste haben an unserer Jubiläumstagung im Basler Restaurant Schützenhaus teilgenommen und noch viele mehr am nachmittäglichen Bewegungsfest im Schützenmattpark.
 

Der Stiftungsrat blickt auf die vergangenen fünf Jahre der Stiftung Hopp-la zurück

 

Am Vormittag stand zuerst die Feierlichkeit im Vordergrund. Der bekannte SRF-Kommentator Berni Schär hielt im Rahmen eines Interviews mit dem Stiftungsrat Rückschau auf fünf Jahre bewegende Stiftungsgeschichte. Beim folgenden Podiumsgespräch wurden Chancen und Herausforderungen des generationenverbindenden Bewegungs- und Gesundheitsförderungsansatzes im interdisziplinären Setting diskutiert: Mirjam Giger (Pro Senectute), Petra Stocker (Pro Juventute) und Tom Steiner (ZORA) brachten im Gespräch mit Sabina Ruff ihre jeweiligen Perspektiven auf das Thema ein. Die Wertigkeit des Engagements der Stiftung wurde ebenso klar, wie die Komplexität des generationenverbindenden Ansatzes im öffentlichen Raum. Immer wieder genannt wurde der Wunsch, dass sich die Stiftung in Richtung einer Fachstelle weiterentwickle.

 

Podiumsgespräch Chancen Risiken intergenerative Bewegungsförderung

 

Der Nachmittag der Jubiläumstagung rückte das Hopp-la Netzwerk in den Vordergrund: Alle Tagungsgäste wurden dazu aufgerufen, ihre Fragen und Diskussionspunkte einzubringen und in kleinen und grossen Gruppen zu besprechen. Das Resultat war ein umtriebiger "Marktplatz", wo viele neue Kontakte entstehen konnten und gemeinsames Wissen generiert wurde.

 

Marktplatz Mitwirkung Hopp-la Jubiläumstagung

 

Danach folgte, was auch auf der Fahne von Hopp-la steht: Generationen in Bewegung! Am öffentlichen Bewegungsfest im Schützenmattpark konnten die Tagungsgäste zusammen mit den frisch dazugestossenen jungen bis alten Parkbesuchenden eine Schnupperlektion Hopp-la Fit durchleben - mitten drin Lynette und Robbie Federer, umringt von den Medien (Telebasel, BaZ und Blick berichteten).

 

Generationenverbindend Bewegungsfest Hopp-la intergenerativ Kinder Senioren jung alt

 

Für Erschöpfte gab es danach einen leckeren Apéro mit spannenden Gesprächen, für alle anderen ging es erst richtig los:
Die Hopp-la Parcours Spielkarten führten die Generationenteams kreuz und quer durch den Park, denn die Lösungen mussten in den Bewegungsaufgaben der frisch installierten Holz-Eicheln gesucht werden. Der Blickfang des Bewegungsfestes war das auf dem Boden aufgemalte XXL-Leiterspiel: Mit Lucy & Max als Spielfigur kletterten die Generationenteams über das Spielfeld und mussten nach jedem Zug einen bewegten generationenverbindenden Posten absolvieren.

 

In einem Satz: Der Tag beinhaltete alles, was Hopp-la ausmacht.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Mitwirkenden und Gästen und gehen gestärkt, motiviert und mit klarem Blick in die Zukunft.

 

Stiftung Hopp-la

 

Hopp-la Fit Generationen in Bewegung

Ajouter un commentaire
Voulez-vous vous abonner à notre newsletter?
Changer la langue

Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft