Direkt zum Inhalt

Berner Generationenhaus

Neustart-Zmorge: Zwischen Aufbruch und Umbruch

16.08.2020, 09:30
Bahnhofplatz 2
3011 Bern
Schweiz
Kontakt via E-Mail: 
Bern + Mittelland

Möchten Sie Menschen kennenlernen, die mitten im Leben einen Neuanfang gewagt haben? Bei einem Zmorge erzählen Neustarter*innen ihre Geschichten und laden zum Gespräch ein. 

 

Für Michael Treina konnte es nicht schnell genug gehen: Er studierte Medizin, Geografie und Wirtschaft, erarbeitete in seiner Doktorarbeit die strategischen Grundlagen für den Wirtschaftsraum Espace Mittelland und absolvierte eine Blitzkarriere bei Ernst & Young. Mit 36 Jahren führte er als Vizedirektor das Leben eines Business-Nomaden. Heute nimmt sich der 55-Jährige viel Zeit für seinen Sohn, arbeitet in seiner Praxis Trivolution als Kinesiologe und Unternehmensberater und schreibt Bücher. 

 

22 Jahre lang arbeitete Stefan von Below in intellektuellen Berufen – als Journalist, Mediensprecher und zuletzt als Kommunikationsbeauftragter beim Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA. Mit 51 entschied er sich zu einem radikalen Branchenwechsel und wurde Postautochaffeur. 

 

Anisha Imhasly ist in in Indien und der Schweiz aufgewachsen und studierte Ethnologie und Medienwissenschaften in Grossbritannien. Seit rund zwanzig Jahren ist sie in der Schweizer Kulturbranche tätig. Mit 42 entschied sie sich, beruflich eine neue Richtung einzuschlagen und begann ihre Coaching-Ausbildung. Seit 2018 arbeitet sie als selbstständige Coach, berät Kulturinstitutionen in diversitätsorientierter Organisationsentwicklung und engagiert sich für eine selbstbewusste Schweiz mit Migrationsvordergrund. 

 

Daniel Urwyler hat sich nach mehr als 30 Jahren in der Informatik und in leitender Position zu einem Neustart entschieden. Mit 54 machte er die Ausbildung zum Lokführer und fährt seither für die BLS Cargo Güterzüge durch die Schweiz. 

 

Lehrerin, Musikerin, Politikerin, Geschäftsfrau und Mediatorin: Esther Zumbrunn war ihr ganzes Leben immer wieder eine Neustarterin. Im Alter von 60 Jahren hat sie sich nochmals neu erfunden und wurde Handweberin. 

 

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde nehmen Sie mit anderen Gästen Platz am Tisch eines Neustarters oder einer Neustarterin. Sie erfahren mehr über seine/ihre Lebensgeschichte und kommen ins Gespräch. Nach 30 Minuten werden die Teller wieder gefüllt und die Tische gewechselt, so dass Sie am Schluss drei Neustarter*innen näher kennengelernt haben. 

 

Hinweis betreffend Corona: Wir nehmen die Kontaktdaten aller Teilnehmer*innen auf und stellen auf Wunsch Gesichtsmasken zur Verfügung. Einen Abstand von 1,5 Metern können wir nicht garantieren.

 

Preis: 15.- / 20.- / 25.-. Sie entscheiden, wie viel Sie bezahlen. Ticket via Anmeldelink.

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?
Sprache ändern

Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft