Direkt zum Inhalt

Pandemietaugliche Generationenprojekte – Arbeitsblätter

Auch in der Corona-Pandemie haben sich die Gründe nicht geändert, die klar für eine generationenverbindende Betreuung in den Betreuungseinrichtungen von Jung und Alt sprechen: Generationenbegegnungen fördern das gegenseitige Verständnis und Wissen von Jung und Alt und erhöhen die Lebensqualität. Deshalb können gerade in der Corona-Krise intergenerative Begegnungen einen konstruktiven Beitrag leisten. Insbesondere auch deshalb, da sich vermehrt physische und psychische Beeinträchtigungen aufgrund Kontaktverbote und Isolationsmassnahmen bei Jung und Alt zeigen.

Pandemietauglicher und generationenverbindener Austausch ergmöglichen 

Fachübergreifende Arbeitsgruppen entwickelten deshalb aus pandemietauglichen Ideen Generationenprojekte für die Praxis und erarbeiteten einige praxisorientierte Arbeitsblätter, die auf der Plattform Intergeneration der Öffentlichkeit zu Verfügung gestellt werden. Die Sammlung wird laufend ergänzt. Schauen Sie doch gelegentlich wieder vorbei!

 

Diese Arbeitsblätter dienen der Inspiration und sollen die Möglichkeiten für generationenverbindenen Austausch aufzeigen, die unter Beachtung der gesetzlichen Gesundheits- und Hygienempfehlungen in der Corona-Pandemie im Alltagsleben ohne grösseren Aufwand realisierbar sind. Sie entbinden nicht von der eigenen Sorgfaltspflicht und jegliche Haftung gegenüber Dritten wird deshalb abgelehnt.  

Arbeitsblätter für den Austausch der Generationen in Betreuungseinrichtungen:

Bitte teilen Sie uns doch Ihre eigenen Erfahrungen mit, wenn Sie eines der Arbeitsblätter in der Praxis umsetzen möchten oder umgesetzt haben: info@intergeneration.ch

 

Diese Initiative wird im Rahmen unseres Intergeneration-Förderschwerpunkt «Fokus Generationenverbindende Betreuungsinstitutionen» durchgeführt

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?
Sprache ändern

Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft