Direkt zum Inhalt

Neuste Kommentare

  • Bild des Benutzers Frau Christa Dombrowski, Gerontologin HF

    Als Bewegungsmensch

    Als Bewegungsmensch und als in vielfältiger Form tätige Frau mit älteren Menschen befürworte ich solche Projekte total. Das wäre auf jeden Fall eine Win-win-Situation, für den sich auch ein erheblicher Aufwand lohnt. Ich könnte mir vorstellen, in der Gemeinde oder in der Region mitzumachen. :-))
    von Frau Christa Do...
    Montag, 11.03.2019
  • Bild des Benutzers Emmanuel

    J’ai passé toute ma vie dans

    J’ai passé toute ma vie dans de grandes maisons isolées, et nous nous sommes installés, depuis peu, dans un petit quartier résidentiel où je me rends compte de pleins de petites choses qui peut pourrir la vie ou la rendre agréable!
  • Bild des Benutzers Lilo Weber

    Guten Tag

    Guten Tag seit etwas mehr als 1 Jahr bin ich Bewohnerin (76.J./etwas geh- und ziemlich stark sehbehindert) eines Generationenhauses. Gerne würde ich mehr über das Leben in anderen solcher Projekte erfahren (Probleme/Lösungen) - bin ich da richtig bei/durch euch? Herzlichen Dank für die Antwort Freundlichst Lilo Weber
  • Bild des Benutzers Nadin Runne

    Liebes Team

    Liebes Team Eine tolle Idee! Hier in Zürich gab es mal von einem Gemeinschaftszentrum ein ganz ähnliches Projekt. Wir hatten 2010 darüber unsere Patengrossi gefunden, zu der wir noch heute sehr guten Kontakt haben. Für unseren 2. Sohn wollten wir das ebenfalls, aber dann mussten wir erfahren, dass das Projekt eingestellt wurde. Sehr traurig und schade, denn ich kenne sehr viele, die kein Interesse an oberflächlichen, ständig wechselnden Babysittern haben, sondern an gestandenen und ortsansässigen Grossis, die u.a. noch Werte vermitteln können. Ein grosses Interesse daran haben natürlich besonders "Ausländer". Gibt es denn eurerseits Ambitionen, dieses Projekt auch z.B. nach Zürich zu bringen? Sofern ihr Unterstützung benötigt, let me know... Lg Nadin
  • Bild des Benutzers Ruedi Schneider

    Antwort auf : Interessante Studien. Jedoch

    Guten Tag! Ganz genau, der demografische Wandel, die gesteigerte Mobilität und viele weitere Faktoren schmälern den Generationenaustausch in der Familie. Die Generationenbeziehungen gilt es ausserfamiliär zu fördern und dies ist für unsere Gesellschaft zentral. Wenn sie mehr über die Wirkungen von Generationenprojekten erfahren möchten, so finden Sie im Blog viele weitere Beiträge dazu: https://www.intergeneration.ch/de/blog. Auch finden Sie über 300 Generationenprojekte unter https://www.intergeneration.ch/de/generationenprojekte, die eben gerade mit vielfältigen Projekten auf unterschiedlichste Weise die Generationenbeziehungen fördern.
Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren?
Sprache ändern

Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft