Externe Evaluation bestätigt die positive Wirkung von Intergeneration

Mittwoch, 04.07.2018
Intergeneration Postkarte

 

Seit 2010 fördern wir bei Intergeneration die Generationenbeziehungen in der Schweiz, machen Generationenprojekte sichtbar, verbinden Akteure, Interessierte und Freiwillige, geben Impulse und Anregungen und sensibilisieren die Gesellschaft für den demografischen Wandel und die daraus resultierenden Herausforderungen. Stand zur Beginn der Aufbau der interaktiven Online-Plattform www.intergeneration.ch  im Vordergrund, kamen bald auch nicht-virtuelle Förderaktivitäten als weitere Tätigkeitsfelder hinzu.

 

Um die Weiterentwicklung von Intergeneration fundiert abzustützen und auch quantitativ zu untermauern, wurde Ende 2017 eine externe Wirkungsanalyse mittels Zielgruppenbefragung durch das Luzerner Beratungsunternehmens Interface Politikstudien durchgeführt: Stimmt die Ausrichtung des Programms? Wie gut haben wir unsere Wirkungsziele inzwischen erreicht? Wo gibt es Optimierungs- und Entwicklungsmöglichkeiten?   

Einige zentrale Ergebnisse möchten wir Ihnen gerne vorstellen und uns nochmals herzlich für die wertvolle Bereitschaft danken, uns ihre Einschätzungen und Bedürfnisse differenziert mitzuteilen. 

 

 

Zielerreichung von Intergeneration und potenzieller Mehrwert

 

Ziel 

Zielerreichung bei den befragten Zielgruppen 

Sichtbarkeit und Information 

72% der Befragten geben an, dass sie aufgrund Intergeneration mehr Projekte zur Förderung von Generationenbeziehungen kennen und/oder ihr Wissen über Generationenbeziehungen vertieft haben. 

Vernetzung/ Austausch 

43% der Befragten geben an, aufgrund von Intergeneration neue Kontakte geknüpft und/oder an generationenverbindenden Projekten mitgewirkt zu haben. 

Impulse geben 

40% der Personen, die an der Umsetzung eines Generationenprojektes beteiligt sind, haben aufgrund von Intergeneration neue Impulse erhalten. 

Total 

78% der Befragten gaben an, dass Intergeneration bei ihnen bezüglich mindestens eines der drei Ziele (Sichtbarkeit, Vernetzung oder Impulse geben) eine Wirkung erzielten. 

 

Die Befragung der Zielgruppen zeigt, dass das Programm Intergeneration zur Sichtbarkeit von Projekten und Informationsverbreitung zu Generationenbeziehungen beiträgt, die Vernetzung von an Generationenbeziehungen interessierten Personen unterstützt und neue Impulse setzt. Weiter gibt es Belege dafür, dass Intergeneration Mehrwert schafft: 

 

  • Die Befragten sind mit den Unterstützungsleistungen von Intergeneration zufrieden bis sehr zufrieden (Mittelwert von 3,31 auf einer Skala von 1–4) und halten diese für wichtig (Mittelwert von 3,01 auf einer Skala von 1–4). 

 

  • Rund 40 Prozent der Befragten schildern, dass sie aufgrund von Intergeneration neue Kontakte knüpften, neue Impulse erhielten oder die Qualität ihrer Projekte verbesserten.

 

  • Die befragten Personen, welche aufgrund von Intergeneration neue Kontakte knüpften, vernetzten sich mit Vertretenden verschiedener Organisationstypen. Damit ist Potenzial für verstärkte Synergienutzung geschaffen.

  • Intergeneration ist besonders wirksam bei der Vernetzung von Akteuren („Brücken bilden“), welche bisher noch keinen Kontakt miteinander hatten: 48,5 Prozent geben an, aufgrund von Intergeneration den Informationsaustausch mit neuen Kontakten intensiviert zu haben und 37,4 Prozent haben die Zusammenarbeit mit neuen Kontakten aufgrund von Intergeneration intensiviert.

  • Etwa die Hälfte der befragten Personen nutzt das Programm Intergeneration aus privatem Interesse, die andere Hälfte aufgrund beruflichen oder freiwilligen Engagements in einer Organisation. Letztere tun dies grossmehrheitlich als Vertretende einer Non-Profit-Organisation (NPO) (68%) oder einer Verwaltungsinstitution (15%) unterschiedlicher Grösse. Gemäss der Umfrage spricht das Programm Intergeneration Vertretende von Freiwilligenorganisationen wie auch Vertretende von NPO mit bezahltem Personal unterschiedlicher Grösse gleichermassen an.

 

  • Die grosse Mehrheit (76%) der befragten Personen engagiert sich regional (in einer ausgewählten Region) für Generationenbeziehungen.

 

  • Die Online-Plattform wird von der grossen Mehrheit der Kontakte von Intergeneration genutzt. Die restlichen Befragten nutzen ausschliesslich weitere Dienstleistungen wie Tagungen oder Social-Media-Beiträge.

 

  • In der Tendenz ist Intergeneration besonders erfolgreich in der Verstärkung der Synergienutzung bei Personen, die sowohl offline als auch online mit Intergeneration in Kontakt stehen. 

 

 

Ein Blogbeitrag von Monika Blau, Intergeneration

 

Foto: Postkarte Intergeneration

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar hinzufügen