Hopp-la: Generationen in Bewegung

Vortrag: „Begegnung durch Bewegung –  Neue Wege zur Selbstständigkeit und Lebensqualität im Alter“

26.01.2017
Petersgraben 1
Kollegiengebäude, Hörsaal 001
4051 Basel
Schweiz
Nordwestschweiz
Kategorie: 

 

Ein Vortrag von Prof. Dr. Lukas Zahner vom Departement für Sport, Bewegung und Gesundheit der Universität Basel und Debora Wick, Geschäftsführerin der Stiftung Hopp-la Gesundheit und Autonomie im Alter: Ein Wunsch, der sich im Laufe des Lebens zu verstärken scheint.

 

Wollen Sie erfahren, wie Sie mit Freude und Spass verbunden Kraft und Gleichgewicht trainieren und dadurch Ihre Selbständigkeit und Lebensqualität erhalten und verbessern können? Möchten Sie wissen, was hinter dem neuen generationenübergreifenden Bewegungsförderungsansatz steckt?

Bewegungsförderung ist in jedem Alter eine wichtige Grundlage, um Gesundheit und Wohlbefinden zu steigern. Bei den Kindern steht die Entwicklung der motorischen Fähigkeiten im Vordergrund, wo hingegen bei den Senioren/Seniorinnen deren Erhaltung zentral ist. Zunehmend leiden ältere Menschen unter ihrer verringerten körperlichen Leistungsfähigkeit, die sich in einem erhöhten Sturzrisiko, in einer verschlechterten Mobilität und somit in einer verringerten Lebensqualität äussern kann. Um auf Themen wie Inaktivität, veränderte Lebenswelten, Generationenbeziehungen und Nutzung des öffentlichen Raums zu reagieren, hat das Departement für Sport, Bewegung und Gesundheit zusammen mit der der Stiftung Hopp-la und weiteren Partnern das Projekt „Begegnung durch Bewegung“ ins Leben gerufen. Die Philosophie ist es, Generationen nachhaltig in Bewegung zu bringen, um einen gesundheitlichen und gesellschaftlichen Mehrwert zu schaffen.  

Im Vortrag zeigen ihnen Prof. Dr. Lukas Zahner und M Sc. Debora Wick auf, was hinter dem neuen Konzept «Begegnung durch Bewegung» steckt und wie Sie Ihre Selbständigkeit und Lebensqualität im Alter erhalten bzw. fördern können.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!