Video - Wettbewerb - Video mit Ausstrahlung

Archiviert
Das Projekt wurde archiviert. Sie können sich nicht mehr vernetzen.
Kategorie: 
Kommunikation + Medien
Region: 
Zürich

Am 28. September 2013 wurden im Kino Xenix die 10 besten eingereichten Filme gezeigt. Prämiert wurden die folgenden drei: 1. Preis: Tanz zwischen Generationen Ohne Worte erzählt dieser Film eine Geschichte, die einfach und vielschichtig zugleich ist. Mit sparsamen filmischen Mitteln, einer Reduktion auf das Wesentliche, einer grossen Stringenz im Spiel der Figuren, in Kameraführung und Schnitt packt dieser Beitrag uns Zuschauende und gibt uns gleichzeitig Raum für eigene Gedanken und Gefühle. Ein durch und durch überzeugendes Werk. 2. Preis: Der Streich Mit schönen und sinnigen animierten Zeichnungen für die Rückblenden und mit verknappten und starken Einstellungen, welche die Geschichte weiter treiben, zeigt der Film Gemeinsamkeiten zwischen Jung und Alt. Er erzählt mit einer Parallelgeschichte, welche das Erlebnis des Alten und jene des Jungen ineinander verschachtelt, vom Generationen übergreifenden ewig Gleichen. Der Film unterhält und ist gleichwohl tiefsinnig. 3. Preis: Nightmare Nightmare will erziehen, möchte seinem Publikum eine Verhaltensänderung nahe legen. Er greift hierzu auf Klischeebilder von Jung und Alt zurück und bricht sie. Er bedient sich einer dem Thema und dem Zweck des Films entsprechenden Werbeästhetik, vermittelt mit einfachen klaren Bildern und etwas Humor seine Botschaft. Er überzeugt in seiner Kürze und Geschlossenheit. Besondere Erwähnung: D Gschicht vom Berndli D Gschicht vom Berndli überzeugt mit einer schönen Bildgestaltung, ist ansprechend gespielt und gut geschnitten. Vor allem ist es eine gut erzählte, spannende und berührende Geschichte mit einem dezent gestalteten, stimmigen und nicht aufgesetzten Ende. Die Schwarz-Weiss-Sequenzen für die Rückblenden sind so überzeugend gemacht, dass wir versucht sind, Profis dahinter zu vermuten. Leider hält sich dieser schöne Film nicht an die Vorgaben für unseren Wettbewerb: Er ist zu lang. Darum kann ihn die Jury nicht mit einem Preis auszeichnen, aber sie gibt ihm eine lobende Erwähnung. Jurymitglieder: Paul Riniker, Urs Lindauer, Linus Baur - September 2013
Die weiteren gezeigten Filme: An Ordinary Present Der Zaubervogel High Noon Meilen Tag und Nacht METAMOR_2 Sumawuscha