JAHE – Jung und Alt hälfe enand

Vernetzen Sie sich mit diesem Projekt, um die Projektentwicklung mit zu verfolgen oder sich mit anderen Interessierten zu vernetzen.

Projekteigner
Kategorie: 
Alltagsaktivitäten, Gemeinwesen, Soziale Teilhabe + bürgerschaftliches Engagement
Region: 
Nordwestschweiz

 

Unser Verein
«Jung und Alt hälfe enand» (JAHE) ist ein parteipolitisch unabhängiger Verein, dem alle Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinden Riehen und Bettingen beitreten können. Aufgabe des Vereins ist die Vermittlung von Nachbarschaftshilfe auf der Basis einer bescheidenen Entschädigung.
Die Vermittlung setzt die Mitgliedschaft im Verein voraus. Entstanden ist die Idee dieses Projektes bei der Jubiläums-Podiumsdiskussion „Jung und Alt geben sich Halt“ des Vereins SPITEX Riehen-Bettingen 2006.

 

Es gibt verschiedene Formen der zwischenmenschlichen Hilfe. Auf der einen Seite haben wir die professionellen Dienstleistungen, die soziale und medizinische Hilfe berufsmässig durch Fachleute erbringen. Auf der anderen Seite gibt es die informelle Hilfe in der Familie, in den Wohngemeinschaften, im Verwandten- und Freundeskreis. Diese beiden Formen der Hilfe sollen durch JAHE nicht konkurrenziert werden. JAHE will vielmehr versuchen, bestehende Lücken im sozialen Netz zu schliessen.

 

Zum Beispiel:
• Besuche machen, vorlesen, Gespräche führen,
• zusammen spazieren gehen
• Kochen und zusammen essen
• Begleitung zum Arzt, Coiffeur, etc.
• Schulkinder abholen, betreuen,
• überlastete Mütter und Väter entlasten
• Hilfe bei technischen Geräten (Handy, Computer)
• Ferienbetreuung von Haus und Garten
• Haustiere versorgen
• Kleine Reparaturen im Haus
• etc.

 

Ziele

JAHE möchte der Einwohnerschaft menschliche Kontakte und Hilfeleistungen vermitteln, die von bestehenden Organisationen oder Institutionen nicht oder nicht ausreichend abgedeckt werden können. „Jung und Alt hälfe enand“ ist  Generationenübergreifend tätig, d.h. junge Menschen bieten Hilfeleistungen an für ältere und umgekehrt. Dadurch sollen auch Kontakte ermöglicht werden, die alle Generationen bereichern können. 

«Jung und Alt hälfe enand» hat positive Auswirkungen für die:

 

  • Hilfe-Empfangenden

Unmittelbarste Auswirkung ist die Erfüllung eines konkreten Hilfegesuchs. Durch vermehrte soziale Kontakte wird das Wohlbefinden verbessert und die Lebensqualität erhöht. Dies wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus. Das Gefühl der Anonymität und der Vereinsamung kann vermindert werden. Die soziale Integration und Vernetzung im Dorf und in der Nachbarschaft werden verbessert. Das Wissen um die Verfügbarkeit von menschlicher Hilfe stärkt das Sicherheitsgefühl, das Selbstbewusstsein und die emotionale Stabilität.

 

  • Hilfe-Anbieter

Die Helfenden leisten eine sinnvolle Tätigkeit, haben vermehrt soziale Kontakte, fühlen sich nützlich und verbessern dadurch ihr Wohlbefinden. Je nachdem können sich anregende zwischenmenschliche Beziehungen entwickeln.

 

  • Einwohnerschaft als Ganzes

Die positiven Auswirkungen bei den Hilfe-Empfangenden und Hilfe- Anbieter können die Lebensqualität in den Gemeinden verbessern, nachbarschaftliche Kontakte und – ganz wesentlich – das gegenseitige Verständnis zwischen den Generationen fördern.

 

 

Mehr Informationen zum Projekt: www.jahe-riehen.ch 

 

Kontakt: 

JAHE

Baselstrasse 44 (im 2.OG)
CH-4125 Riehen
Telefon: +4161 641 29 27
E-Mail: jahe-riehen@bluewin.ch

 

Öffnungszeiten
Montag 14 - 16 Uhr
Mittwoch 14 - 16 Uhr