Generationenverbindende Kunstvermittlung des Aargauer Kunsthauses

Vernetzen Sie sich mit diesem Projekt, um die Projektentwicklung mit zu verfolgen oder sich mit anderen Interessierten zu vernetzen.

Projekteigner
Kategorie: 
Kultur + Künste
Region: 
Nordwestschweiz

 

Offenes Atelier im Aargauer Kunsthaus "Der Fisch wird hinten kleiner!", die 6jährige Juana schaut genau hin und zeichnet den im Wasser schwimmenden Fisch. Er hat grosse Kulleraugen und viele rote Schuppen. Durch die Wasseroberfläche beobachtet wirkt er wie in zweigeteilt. Dies alles hält Juana in ihrer Zeichnung fest.

 

Sie ist an diesem Sonntag mit ihrer Grossmutter Therese im Offenen Atelier des Aargauer Kunsthauses. Sie sind schon zum zweiten Mal dabei. Die beiden unternehmen viel zusammen. Sie töpfern und malen in Theresas Atelier und wenn Juanas Bruder dabei ist, gehen sie meistens in den Zoo. Ins Kunsthaus kommen sie aber nur zu zweit. Begeistert zeichnet, schneidet und malt Juana an den einzelnen Stationen des Ateliers: an der grossen Malwand, bei den Fischen und auch beim Legespiel. Am besten gefallen ihr jedoch die "Hampelbilder", die durch schneiden, schieben und drehen in Bewegung geraten. Therese schaut freudig zu und gibt kreative Ratschläge. Einen Fisch hat sie auch schon gezeichnet. Zwischendurch gehen Juana und Therese in die Ausstellung "Stille Reserven". Sie suchen nach dem Bild mit den Fischen, damit sie sehen, wie der Künstler Theo Modespacher Goldfische gezeichnet hat. Nach zwei Stunden ist es dann leider Zeit zu gehen, Juanas Mutter ist unterwegs und holt Juana und Therese ab. Aber das nächste Offene Atelier und die nächste Ausstellung kommen bald!

An jedem letzten Sonntag im Monat steht das Atelier von 11-16 Uhr für kleine und grosse Kreativköpfe offen.

 

Weitere Informationenhttp://www.aargauerkunsthaus.ch

 

Kontakt: Aargauer Kunsthaus, Aargauerplatz, 5001 Aarau / 062 835 23 30 oder kunsthaus@ag.ch

Neuigkeiten

Montag, 06.05.2013
Lou ist allein im Museum, als sie plötzlich ein leises Geräusch hört und sieht, wie sich ein Junge aus einem Bild heraus nach einem Holzstab am Boden streckt. Schwups, da fällt...
Donnerstag, 13.12.2012
Frau Pfisterer ist eine alte und noch sehr lebendige Dame, der das Laufen allerdings etwas schwer fällt, weshalb sie es nur noch sehr selten ins Museum schafft. Als ihr Sohn ihr...