Bildung und Lernen in der 2. Lebenshälfte

Archiviert
Das Projekt wurde archiviert. Sie können sich nicht mehr vernetzen.
Projekteigner
Kategorie: 
Bildung
Region: 
Zürich

Eine Veranstaltung der TERTIANUM-Stiftung (www.stiftung.tertianum.ch) Ein wichtiges Ziel in der 2. Lebenshälfte ist die Erhaltung der Selbständigkeit durch Prävention (Gesundheitsvorsorge, finanzielle Vorsorge) und Bildung. Die Tagung legt den Schwerpunkt auf die Bildung als Element einer modernen Alterskultur. Alterskultur bedeutet, die lebenslange Entwicklung der Persönlichkeit zu fördern. Dazu leistet Bildung einen wesentlichen Beitrag, wobei Bildung nicht allein mit Wissen gleichgesetzt werden kann, sondern vielmehr das angemessene Verhältnis zur Mit- und Umwelt bezeichnet. Dem Prozess der Ausbildung von Fähigkeiten und der Persönlichkeitsentwicklung in den verschiedenen Altersphasen widmen sich die Referate aus verschiedenen wissenschaftlichen und praktischen Perspektiven. Dabei wird die Rolle der neuen Medien ebenso thematisiert wie der emotionale Faktor beim Lernen. Ziel der Tagung ist die Ausarbeitung eines Bildungsprogramms für die 2. Lebenshälfte – mit konkreten Ratschlägen für erfolgreiches Lernen. Referierende (u.a): Prof. Dr. Helmut Bachmaier, Prof. Dr. Oliver Bendel, Dr. phil. Alfons Bühlmann, Prof. Dr. Thomas Götz, Prof. Dr. Jürg Kalbermatten, Prof. Dr. Mike Martin, Ueli Schwarzmann, Prof. Dr. Brigitte Stemmer. Anmeldung bis 20. Mai 2010: zfp@tertianum.ch