Newsletter Juni 2015

Newsletter Juni 2015
 
Erfolgsgeschichten

 

Liebe Intergeneration- Interessierte
 
Welchen Nutzen hat es für mich bzw. für mein Generationenprojekt, auf der Plattform Intergeneration mit dabei zu sein? Nicht immer ist der individuelle Nutzen einer Online-Plattform für alle so einfach zu erkennen. Deshalb gibt es hier im Newsletter auch immer wieder einen Platz für Erfolgsgeschichten, an denen Intergeneration nicht unwesentlich beteiligt war und die Ihnen einige mögliche Antworten auf diese Frage geben können:
 
Museumsprojekt inspiriert Klimagarten-Idee
Wo ist es schon so einfach möglich, dass ein Umwelt- von einem Kulturprojekt inspiriert werden kann?
Auf der Generationenplattform www.intergeneration.ch ereignete sich genau das!
Schon länger trug sich Juanita Schläpfer vom Zentrum Pflanzenwissenschaften der ETH Zürich mit dem Gedanken, den Klimawandel mit einer Pflanzen-Schauanlage der Öffentlichkeit anschaulich zu machen. Mit ihren generationenübergreifenden Pflanzenexkursionen präsentiert sie sich auf der Plattform Intergeneration, und so lernte sie dort weitere Generationenprojekte aus ganz anderen Themenfeldern kennen. Das Museumsprojekt „Generationen im Museum“ inspirierte sie jetzt dazu, ihre Idee einer Pflanzenschau um ein Begleitprogramm mit gemeinsamen Besuchen ihres „Klimagartens“ durch verschiedene Generationen zu ergänzen. Inzwischen hat diese Idee konkretere Gestalt im Alten Botanischen Garten in Zürich angenommen, und Sie können die weitere Entwicklung auf Intergeneration unter „Klimagarten“ weiterverfolgen.  Die Eröffnung des Klimagartens ist für 2016 geplant.
Vielleicht dient der Klimagarten wiederum auch anderen Plattformnutzern zur Inspiration eigener Generationenprojekte?

Lassen Sie es uns wissen – wir berichten hier gerne wieder davon oder auch von anderen Inspirationsgeschichten.                    

Siehe dazu den Artikel aus Bildung Schweiz, der Zeitschrift des Lehrerverbands LCH, der uns auf diese Geschichte erst aufmerksam werden liess.
 
 
Intergeneration für Mobilgeräte optimiert
Die Plattform verfügt jetzt neu über ein angepasstes Design für die mobile Nutzung auf Smartphones und Tablets. Das schnelle Lesen eines Blogbeitrags oder Newsletters unterwegs ist so bequem möglich. Selbst die Pflege der eigenen Projektseite oder das Veröffentlichen einer neuen Veranstaltung kann jetzt auch über Ihre Mobilgeräte erfolgen.
 
 
Aussagekräftige Titel erhöhen das Interesse
Projektverantwortliche können auf ihren Projektpräsentationen durch die Wahl aussagekräftiger Titel bzw. Dokumentnamen das Interesse an ihren Projektdokumenten und Bildern merklich erhöhen. Die Plattform-Nutzer rufen eher Informationen mit dem sprechenden Titel „Projektbroschüre“ oder „Evaluationsbericht_2014“ ab,  als solche mit der kryptischen Bezeichnung „doc_08erg.pdf“ .  

Überprüfen Sie deshalb bitte kurz die Bezeichnungen Ihrer Projektdokumente und passen diese gegebenenfalls an. Auch für die Suchmaschinenoptimierung sind aussagekräftige Titel von Vorteil.
 
 
Neues im Intergeneration-Blog
Eine Lehrerin berichtet über ihre Projekterfahrungen zu  Reflexion über das Alter im Deutschunterricht mit Jugendlichen und stellt gerne Unterrichtsmaterialien zur Verfügung.         
 
Wie Generationenprojekte auf den demografischen Wandel und das Phänomen der "Bohnenstangenfamilie" reagieren, zeigt  der Blogbeitrag Demografischer Wandel: Erstmals vier Generationen im Kontakt
 
Themenaffine Organisationen unter einem Dach und eine gute räumliche Infrastruktur reichen allein wohl nicht aus, um Generationen zu verbinden, so das Fazit der Expedition ins Berner Generationenhaus
 
Die finanzielle Förderung ist auch bei Generationenprojekten eine wichtige Frage. Im Blogbeitrag Generationenprojekte mit Crowdfunding finanzieren? wird eine neue Fördermöglichkeit in einem Praxisbeispiel vorgestellt.
 

Zum Newsletter-Archiv