Generationen im Klassenzimmer

Generationen im Klassenzimmer: Jung und Alt begegnen sich in der Schule

 

Die verschiedenen Projekte in der Schweiz, bei welchen Seniorinnen und Senioren regelmässig eine Schulklasse besuchen, fördern den Dialog und die Solidarität über die Generationen hinweg und ermöglichen ein vertieftes Verständnis zwischen den Generationen.

 

Die Projekte treten meist unter dem Namen «Generationen im Klassenzimmer» oder «Senioren im Klassenzimmer» auf und sind schweizweit ein grosser Erfolg und regional organisiert. In der Schule stellen ältere Menschen in einigen Lektionen pro Woche ihre Geduld, Zeit und Lebenserfahrung zur Verügung. Diese freiwilligen Einsätze sind auf der Primarstufe der Volksschule sehr willkommen. Im Klassenzimmer gibt es vielseitige Einsatzmöglichkeiten: Mit einzelnen Kindern rechnen und lesen, Geschichten erzählen, vorlesen oder einfach zuhören. Dadurch ermöglichen sie den Kindern eine wertvolle Horizonterweiterung.

 

Die Kritieren und Einsatzmöglichkeiten sind je nach Region unterschiedlich – meist gilt aber: «Mitmachen können alle Seniorinnen und Senioren, die Freude am Umgang mit Kindern haben und Geduld, Humor, Toleranz, Offenheit und Durchsetzungsvermögen mitbringen. Pädagogische Kenntnisse werden nicht vorausgesetzt». 

 

​Hier bieten wir Ihnen eine Übersicht dieser Projekte in den verschiedenen Kantonen: 

 

  • Aargau: Generationen im Klassenzimmer im Aargau
  • Basel: Generationen in der Schule
  • Bern: win3 – das Generationenprojekt der Pro Senectute
  • Graubünden: Generationen im Klassenzimmer (GiK)
  • Luzern: Senioren im Klassenzimmer
  • Schaffhausen: Generationen im Klassenzimmer
  • Solothurn: Senioren im Klassenzimmer
  • St. Gallen: Generationen im Klassenzimmer
  • Zug: Generationen im Klassenzimmer
  • Zürich: Generationen im Klassenzimmer

 

Weitere Projekte, die Generationen verbinden finden, Sie in der Liste aller Generationenprojekte