Wettbewerb für Generationenprojekte

Zweiter Wettbewerb für Ostschweizer Generationenprojekte

Freitag, 27.02.2015

Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr führt das Migros-Kulturprozent 2015 zum zweiten Mal den Wettbewerb für Ostschweizer Generationenprojekte durch. Gesucht sind innovative Projekte, die verschiedene Generationen miteinander verbinden. Das Migros-Kulturprozent vergibt dabei Förderpreise im Gesamtwert von 20‘000 Franken.

Junge Studentinnen und Studenten wohnen bei älteren Menschen, die freien Wohnraum zur Verfügung haben. Sie bezahlen dafür keine Miete, sondern erhalten die Wohnfläche im Tausch gegen zeitliches Engagement. So funktioniert BeneWohnen, mit dem Benevol St.Gallen im vergangenen Jahr beim ersten Wettbewerb für Ostschweizer Generationenprojekte ausgezeichnet wurde. Es ist eines von vielen Projekten, im Rahmen derer ein Austausch zwischen verschiedenen Generationen entsteht. Begegnung und Dialog zwischen Alt und Jung unterstützen das Verständnis füreinander und helfen, Vorurteile und Hemmschwellen abzubauen. Das Kulturprozent der Migros Ostschweiz sucht deshalb auch im Jahr 2015 innovative Projekte, in denen Generationenbeziehungen entstehen und gelebt werden. Es vergibt im Rahmen des Wettbewerbs für Ostschweizer Generationenprojekte Fördergelder in der Höhe von 20‘000 Franken.

Projektdossier bis 23. Mai einreichen

Initiantinnen und Initianten von Generationenprojekten im Wirtschaftsgebiet der Migros Ostschweiz (Kantone Graubünden, St.Gallen, Appenzell Innerrhoden und Ausserrhoden, Thurgau, Schaffhausen, Region Winterthur und Zürcher Oberland sowie Fürstentum Liechtenstein) haben bis am 23. Mai 2015 die Möglichkeit, ihr Projektdossier für den Wettbewerb einzureichen. Detaillierte Informationen zu den Anforderungen an das Dossier sind unter www.migros-ostschweiz.ch zu finden.  Eine Jury wählt anschliessend maximal fünf Projekte aus, die mit Förderbeiträgen ausgezeichnet werden. Die Preisverleihung findet im August 2015 statt.

Weitere InformationenSize
ausschreibung_wettbewerb_generationenprojekte_2015.pdf188.82 KB
Kommentar hinzufügen