Projektwerkstatt Generationenakademie: Starthilfe für Generationenprojekte

Mittwoch, 05.12.2012

Die dritte Projektwerkstatt läuft

Die dritte Projektwerkstatt der Generationenakademie ist Ende Oktober plangemäss angelaufen. Wieder haben sich acht Menschen, vorwiegend Frauen, entschlossen, mit unserer Hilfe ein eigenes Generationenprojekt in Angriff zu nehmen.

Obwohl das Thema „Generationen“ seit der Gründung der Generationenakademie vor zwei Jahren in der öffentlichen Wahrnehmung stark an Bedeutung gewonnen hat, scheint es nicht einfach zu sein, Leute für „Generationenprojekte“ zu mobilisieren. Das hat wohl mit Verschiedenem zu tun:

  • Der Begriff „Generationenprojekt“ ist nicht wirklich „knackig“, hat für viele einen etwas belehrenden Beigeschmack („Da läuft was schief - wir müssen Generationen zusammenbringen!“).
  • Die meisten Menschen initiieren Projekte, die für sie vor allem thematisch geprägt sind, ein Kulturprojekt etwa, ein Mentoring- oder Nachbarschaftsprojekt, etc. Häufig sind das natürlich ebenfalls Generationenprojekte, bringen Menschen verschiedenen Alters in Austausch, aber die Initiant/innen würde sie nicht so bezeichnen.
  • Initiative Projekt-Initiant/innen sind häufig derart erfahren und gut vernetzt, dass sie die Projektwerkstatt nicht brauchen.

 

Ein breites Spektrum

Sechzehn Projekte sind bisher aus der Projektwerkstatt hervorgegangen, sieben weitere sind jetzt am Entstehen. Das Spektrum ist breit:

Generationenhäuser: Zwei Projekte wollen generationen-übergreifendes Wohnen (und evtl. Arbeiten) ermöglichen. Beide entspringen dem Wunsch der Initiantinnen, selber in einer derartigen Umgebung leben zu können (Pfäffikon, Basel). Drei Projekte wollen so Dienstleistungen für Menschen unterschiedliche Alters zusammenführen und vernetzen (Bern, Davos, GenerationenTANKstelle).

„Börsen“: Drei Projekte suchen nach Möglichkeiten, Menschen besser miteinander zu vernetzen, Angebote und Nachfrage zu verknüpfen (8und80, Dienstleistungsbörse Baar, Da komm‘ ich mit!).

Kultur: Fünf Projekte bringen im kulturellen Rahmen Menschen verschiedenen Alters zusammen, sei es in Veranstaltungen, sei – auch hier – als eine Art Börse. Da wird gemeinsam musiziert oder gesungen, es wird gebacken oder es entsteht eine Ausstellung (Brückenschlag, SingSang, Rattatui, KulturaRomana, kultur-raum.ch).

Spezielles: Und immer wieder werden Projekte in Angriff genommen, die sich nur schwer in eine Kategorie einfügen lassen, die entweder auf dem Bedürfnis einer bestimmten Gruppe basieren oder den Interessen und Fähigkeiten der Initiantinnen entstammen. Das Stadtblatt Bülach gehört zu Ersterem, der Bewegungstag in Winterthur und ein Projekt für Computer- und Internetcoaching zu Letzterem.

Wir sind gespannt, wie sich die Projekte entwickeln. Neu geben wir der Vernetzung der Mitmachenden aller drei Staffeln mehr Raum, indem wir jährlich einen Vernetzungstag für alle durchführen.

 

Ein Blogbeitrag von Maja Graf, Generationenakademie

Kommentar

 's picture

Madame, Monsieur,

Madame, Monsieur, Fin 2012 j'ai monté un projet intergénérationnel dans ma commune (qui vient de débuter). L'objectif est d'établir des liens entre différentes générations grâce des approches artistiques accessibles à tous (Photo, vidéo, théâtre, art contemporain & le dernier au choix), et avec un objectif final commun, une exposition. Je viens de découvrir votre site. Le titre de la page est aide au démarrage de projets i. Comment est-il possible d'obtenir de telles aides? Merci d'avance pour votre aide. Meilleures salutations Anouk van Asperen
Kommentar hinzufügen