«GiM – Generationen im Museum»

Museums-Filialen im Altersheim (von Elisabeth Wilhelm)

Donnerstag, 25.07.2013

Die Menschen, denen ich hier im Altersheim begegne, seh ich nicht im Museum: sie haben entweder ein zu grosses Handicap beim Laufen oder können sich nicht mehr orientieren. Wieso aber kommt das Museum nicht zu ihnen? Die Boten wären jüngere Menschen - klar, die haben die jüngeren Beine...
Eine Museums-Filiale im Altersheim. Vielleicht wäre es schon gewinnbringend und generationenübergreifend, wenn "Alte" und Pflegepersonal sich über etwas Drittes miteinander verständigen müssen? Da wär plötzlich kein Gefälle der Abhängigkeiten und andere Themen als die akuten Heim-Alltags-Themen könnten Facetten der jeweiligen Persönlichkeiten zum Leuchten bringen, die gar nie eine Chance dazu hätten im gewohnten täglichen Umgang?

Kommentar hinzufügen