Intergeneration und die Stiftung Hopp-la fördern gemeinsam Generationenprojekte im Betreuungsbereich

Montag, 31.10.2016

 

Intergeneration fördert seit 2016 mit dem Fokus „Generationenverbindende Betreuungsinstitutionen“ die Begegnungen in den diversen Betreuungsinstitutionen der Alten- und Kinderbetreuung. Die Stiftung Hopp-la, die sich bisher vor allem in der Entwicklung und Umsetzung von intergenerativen Bewegungsspielplätzen und –parks engagierte, plant nun die Bewegungsförderung auch in anderen Zusammenhängen und Settings von intergenerativen Begegnungen einzubringen. Das Programm Intergeneration der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft  (SGG) unterstützt Hopp-la in der Entwicklung und Verbreitung eines Leitfadens für das Betreuungspersonal von Kindertagesstätten und Altersbetreuungseinrichtungen und engagiert sich im Fachbeirat dieses „Tandem-Projekts“ von Hopp-la. Der Leitfaden wird voraussichtlich im kommenden Jahr 2017 allen Interessierten zur Verfügung stehen, die dem Thema der Bewegung bei den intergenerativen Begegnungen besondere Rechnung tragen möchten oder auch ihre Aktivitäten um diesen wichtigen Aspekt erweitern möchten.

 

Auch für weitere Akteure, die sich in unserem Fokus „Generationenverbindende Betreuungsinstitutionen“ schon engagieren oder engagieren möchten, bieten wir gerne ebenfalls unsere Unterstützung an.
Bitte melden Sie sich bei uns unter: info@intergeneration.ch      

 

Mehr Infos zum Projekt „Tandem“ im Betreuungsbereich von Hopp-la finden Sie hier

 

Monika Blau
Programmleiterin Intergeneration

Kommentar hinzufügen