Im Blog: Prof. François Höpflinger Altersbezogene Stereotype

Freitag, 13.04.2012

Altersbezogene Stereotype ergeben sich sowohl zu Jung wie zu Alt, wobei die Altersstereotype stärker negativ geprägt sind als Stereotype zu Jugend, da Jugend und Jugendlichkeit gesellschaftlich positiv gewertet werden. Negative Vorstellungen zur Jugend beziehen sich primär darauf, dass die heutige Jugend sich schlechter verhält als frühere Jugendgenerationen. Ältere Menschen tendieren dazu, ihre eigene Jugend positiver zu beurteilen als die heutige Jugend im Allgemeinen. Konkrete Jugendliche wiederum werden positiver beurteilt als die Jugend allgemein. Negative Stereotype älterer Menschen über heute junge Menschen beziehen sich damit weitgehend auf einen negativ bewerteten Generationenwandel und kaum auf eine negative Beurteilung von Jugend an sich. Altersstereotype hingegen sind stärker negativ geprägt, weil Alter häufig als Negation der mit Jugendlichkeit verbundenen positiven Aspekte, wie Leistungsfähigkeit, Attraktivität und Dynamik, wahrgenommen wird. Negative Bilder zum Alter werden oft auch von älteren Menschen selbst übernommen. Negativen Altersstereotypen begegnen ältere Menschen heute allerdings zunehmend dadurch, dass sie sich selbst nicht als ‚alt’ einstufen; dass heisst die persönliche Betroffenheit von negativen Altersbildern wird verneint, diese aber nicht in Frage gestellt.

Prof. François Höpflinger
Soziologisches Institut der Universität Zürich
fhoepf@soziologie.uzh.ch

Kommentar hinzufügen