Die für den Prix Chronos 2015 nominierten Bücher sind bekannt!

Donnerstag, 24.07.2014

Bald startet der Prix Chronos in die nächste Runde. Schon jetzt ist allerdings klar, welche Bücher von hunderten Kindern und Senioren und Seniorinnen bis im nächsten Frühling gelesen werden. Nämlich diese: * Hervé Jaouen: Pardon Monsieur, ist dieser Hund blind? * Polly Horvath: Herr und Frau Hase - die Superdetektive * Marjolijn Hof: Mein Opa, und ich und ein Schwein namens Oma * Peter Härtling: Hallo Opa - Liebe Mirjam * Roddy Doyle: Mary, Tansey und die Reise in die Nacht Die Bücher in Kürze: Roddy Doyles Roman «Mary, Tansey und die Reise in die Nacht» erzählt die Geschichte von vier Generationen irischer Frauen, die sich manchmal auch nach dem Tod erst treffen – wie etwa Marys Urgrossmutter, die ihrer Grossenkelin als Geist erscheint und nicht nur Erkenntnisse zum Abschiednehmen weitergibt, sondern auch einigen Schabernack im Kopf hat. In Peter Härtlings Buch «Hallo Opa – Liebe Mirjam» verständigen sich die Generationen viel alltäglicher, nämlich via E-Mail. Was sich Grossvater und Enkelin in ihrem Mailwechsel zu sagen haben, lehrt uns einiges über die Meinungen und Gemeinsamkeiten zweier ganz unterschiedlicher Menschen. «Mein Opa, und ich und ein Schwein namens Oma» von Marjolijn Hof erzählt die kuriosen Abenteuer eines ungleichen Dreiergespanns, bei dem das Schwein „Oma“ vielleicht gar nicht die wildesten Tollheiten im Sinn hat. Ebenfalls um Tiere dreht sich die Geschichte von «Herr und Frau Hase». Diese sind «Superdetektive» und übernehmen in Polly Horvaths Roman liebend gerne den Fall von Marlene. Deren Eltern wurden nämlich von Füchsen entführt. In Hervé Jaouens Buch «Pardon Monsier, ist dieser Hund blind?» bringt schliesslich die mit Alzheimer diagnostizierte Grossmuter ein Familienleben ganz schön durcheinander. Erst der Inhalt eines alten Reisekoffers macht das Leben der Grossmutter für ihre Enkelin verständlich… Mehr Informationen wie immer auf der Prix-Chronos-Webseite...

Kommentar hinzufügen