Collections make connections – Netzwerk Museum

Freitag, 02.05.2014

 

Am diesjährigen Internationalen Museumstag machen Museen weltweit ihr Netzwerk sichtbar. Die Museen sind Brücken in unbekannte oder vergangene Welten. Am 18. Mai 2014 erhalten Besuchende die Möglichkeit, diese zu entdecken. Museen laden an diesem Tag ein, Verbindungen von Objekten mit dem eigenen Leben zu suchen, Kontakte zu anderen Besuchenden zu knüpfen oder einfach nur ihr Umfeld Familie, Freunde aber auch Fremde zu geniessen. Führungen, Essen und andere Spezialangebote für alle Altersgruppen werden in 30'000 Museen in fast 130 Ländern angeboten.

 

Die  Museen werden weltweit angeregt über ihre Institution als einen Ort des Netzwerkes nachzudenken. Dieser Ort ist regional eingebunden, wird von Familien, Kindern, Schulen, Erwachsenen, Studierenden, von jungen und von älteren Leuten besucht aber auch unterstützt. Sammlungsobjekte vermögen Verbindungen zu fremden oder längst vergangenen Welten zu öffnen. Museumsobjekte ermöglichen aber auch einen Austausch zwischen den Besuchenden vor Ort. Das Museum soll sich seinen sozialen, kulturellen und geistigen Brücken, die sie mit ihrem Umfeld verbinden, bewusst werden und diese pflegen.

 

Gelingt dies den Museen am Internationalen Museumstag? Lassen Sie sich auf eine Begegnung mit anderen Besuchenden am 18. Mai 2014 ein und berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen.

 

Weitere Informationen unter: www.museums.ch/ins-museum/museumstag

 

Bild: Museumstag 2006, Wunderwelten entdecken im Bergsturzmuseum Goldau

 

Ein Blogbeitrag von Gaby Ruppanner

Kommentar hinzufügen